Spendenaktion für DKSB

team neusta sammelt Spenden für Bremer Kinderschutzbund

News
Mittwoch, 03.04.2019 // 10:05 Uhr

Bei einer Spendenaktion von team neusta spendeten Mitarbeiter rund 9.100 Euro für den Landesverband Bremen des Deutschen Kinderschutzbundes. Die Unternehmensgruppe rundete den Betrag anschließend auf 10.000 Euro auf.

Bereits seit vier Jahren leistet team neusta kostenfreien Server-Support für den Kinderschutzbund. Nun hat die Unternehmensgruppe mit einem Altgeräte-Verkauf an Mitarbeiter erstmals eine monetäre Unterstützung erbracht. Für rund 9.100 Euro erwarben 66  Mitarbeiter alte technische Geräte wie Bildschirme oder MACs, die zuvor für den Verkauf vorbereitet wurden. Diesen organisatorischen Einsatz realisierten die Administratoren-Teams neben dem laufenden Betrieb. Nach dem erfolgreichen Abschluss der Mitarbeiter-Aktion hat die team neusta-Geschäftsführung beschlossen, die Spendensumme auf 10.000 Euro aufzurunden: „Der Kinderschutzbund ist ein Projekt, das sich zu etwa einem Viertel durch Spenden finanzieren muss. Gerne unterstützen wir als digital family diese wichtige Einrichtung zum Schutz der Kinder“, so Geschäftsführer Heinz Kierchhoff. Bei einem anschließenden Besuch der Einrichtung in der Humboldtstraße von team neusta-Geschäftsführer Heinz Kierchhoff sowie einigen Mitarbeitern berichtete Kathrin Moosdorf, Geschäftsführerin des Deutschen Kinderschutzbundes Landesverband Bremen e.V., von verschiedenen Einsatzbereichen der Institution sowie möglichen Verwendungszwecken der Spende: „Unter anderem wird unser Schulprojekt, bei dem wir jedes Jahr 29 dritte und vierte Klassen besuchen, durch Spenden finanziert. Hier gehen wir präventiv in die Klassen, um Kinder zu stärken. Sie lernen spielerisch, in welchen Momenten sie sich wo Unterstützung holen können und führen am Ende ihren Eltern ein Theaterstück vor. Außerdem ist die Aufklärung und Sensibilisierung der Eltern durch Elternabende ein wichtiger Aspekt.“

Heinz Kierchhoff (zweiter v.r.) beim Kinderschutzbund Bremen mit Henning Lueken (DKSB), Klaus Krutzke (team neusta) und Kathrin Moosdorf (DKSB) (v.l.n.r.)