neusta software development west entwickelt Softwarelösung für die Stadtentwässerung Hannover

Bei der Stadtentwässerung in Hannover (SEH) fallen in den betriebseigenen Kläranlagen große Mengen an Klärschlämmen an, die zu einem gewissen Teil als landwirtschaftlicher Dünger eingesetzt und somit auf diesem Wege entsorgt werden dürfen. Diese Klärschlämme sind für die landwirtschaftlichen Äcker wertvolle Lieferanten von Nähr- und Mineralstoffen. Andererseits können die Schlämme durch Schwermetalle und andere unerwünschte chemische Verbindungen beeinträchtigt sein und werden daher nur unter Einhaltung strenger gesetzlicher Grenzwerte für diesen landwirtschaftlichen Entsorgungsweg zugelassen.

Das Projekt

Abwasserbetriebe wie die SEH müssen über die Einhaltung dieser gesetzlichen Grenzwerte Nachweise erbringen und den gesamten Weg der Klärschlammentsorgung von der Kläranlage bis zur Verbringung auf dem landwirtschaftlichen Acker vor den Behörden dokumentieren. Die Daten zu den chemischen Analysen der Böden und Klärschlamme sowie Informationen zu den beteiligten Landwirten, Transporteuren, Laboratorien und Behörden sind mindestens für 30 Jahre zu archivieren.

Die Umsetzung

Für die SEH wurde das von neusta software development west entwickelte Softwareprodukt „LVW“ (Landwirtschaftliche Verbringung von Wertstoffen) an die individuellen Anforderungen des hannoverschen Eigenbetriebs angepasst und weiterentwickelt.
In intensiven Kundeninterviews wurde gemeinsam mit den Fachanwendern die optimale Lösung für die Bedienbarkeit der Software entwickelt, neue Funktionalitäten ergänzt, das Berichtswesen erweitert und die Lösung insgesamt auf die speziellen Bedürfnisse der beteiligten Geschäfts-partner in dieser Entsorgungskette zugeschnitten.

Das Ergebnis

Die Software „LVW“ begleitet bei der SEH den gesamten Dokumentationsprozess der landwirtschaftlichen Klärschlammentsorgung zwischen den beteiligten Unternehmen, sodass die Konformität mit den gesetzlichen Bestimmungen der Klärschlammverordnung  (AbfKlärV) gewährleistet wird. Das webbasierte Softwaresystem wird in der hannoverschen Zentrale der SEH betrieben und steht den Fachanwendern in der Kläranlage vor Ort über das Intranet mittels gängiger Webbrowser zur Verfügung. Durch die verwendeten Open-Source-Produkte fallen für die SEH keine weiteren Lizenzkosten im Betrieb an.

Eingesetzte Technologien

  • JBoss Application Server
  • J2EE Technologien (Java 1.6.)
  • JBoss Seam (Applikationsframework)
  • Ajax
  • MySQL Datenbank

kunde

realisiert durch

:: webbasiertes Softwaresystem:: optimierter Dokumentationsprozess:: Verwendung von Open-Source-Produkten

Kontaktieren Sie uns!

Nutzen Sie unser Kontaktformular für Ihre Anfrage. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht und treten schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung.

Natürlich sind wir auch telefonisch erreichbar:

+49 421 20696 - 0

* = Felder müssen ausgefüllt werden.

kontaktdaten

gesellschaft, die sie kontaktieren möchten:*

ihre nachricht*

spam-schutz*

Bitte geben Sie die abgebildeten Zeichen ein.

Kontaktieren Sie uns!

Nutzen Sie unser Kontaktformular für Ihre Anfrage. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht und treten schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung.

Natürlich sind wir auch telefonisch erreichbar:

+49 421 20696 - 0

* = Felder müssen ausgefüllt werden.

kontaktdaten

gesellschaft, die sie kontaktieren möchten:*

ihre nachricht*

spam-schutz*

Bitte geben Sie die abgebildeten Zeichen ein.