Bürolösung "DEESK"

White-Label-Produktentwicklung als smarte Bürolösung

Aktuelle Referenzen
Mittwoch, 11.11.2020 // 14:35 Uhr

team neusta entwickelt gemeinsam mit der Oelschläger Metalltechnik GmbH die innovative Smart-Office-Lösung „DEESK“. Die Expert*innen von neusta experience agierten in dem Projekt federführend und wurden von neusta software development, neusta marketing, der HEC und neusta infrastructure in den Bereichen Testing und Hosting unterstützt.

Das Unternehmen

Die Oelschläger Metalltechnik GmbH (OMT) ist ein globaler Zulieferer für prominente Premium-Marken der Büromöbelindustrie. Der Fokus des Geschäfts liegt dabei auf der Entwicklung, Produktion und Lieferung von qualitativ hochwertigen und höhenverstellbaren Tischgestellen „Made in Germany“.

Aufgabe

Ziel war es, über die vorhandenen Hardware-Komponenten der Tische von OMT (Stromversorgung, Sensorik, etc.) eine einfach zu bedienende Buchungs-Software zu entwickeln und so zum Benchmark der Branche zu werden. Es sollte eine marktfähige Minimal-Lösung entstehen, die durch fortführende Testings weiter reifen kann. Wichtig war ein schnittstellenoffenes System, welches als White-Label-Produkt dem breiten Markt zukünftig zur Verfügung gestellt wird.

Umsetzung

Zu Beginn wurden im Jahr 2018 in mehrtägigen Anforderungs-Workshops neben der Diskussion und Analyse von möglichen Funktionen und Features auch der Marktzusammenhang und die zielgruppenspezifischen Bedürfnisse und Gegebenheiten sowie Personas zusammengetragen und bewertet. Dabei spielten die unterschiedlichen Perspektiven und Anforderungen von Hersteller*innen, B2B-Kund*innen und natürlich den Endanwender*innen eine entscheidende Rolle.

Auf Grundlage der gemeinsam erarbeiteten Ergebnisse wurde schnell deutlich, dass eine umfassend skalierbare und für sämtliche Gegebenheiten auf Endkundenseite nutzbare Software eine schwer greifbare Komplexität mit sich bringt. Gemeinsam mit OMT wurde entsprechend ein iteratives Vorgehen in agiler Entwicklung abgestimmt.

„DEESK“-Funktionen im Überblick:

  • Umfassende Konfiguration

    • Einfache Anpassung der Applikation an das Corporate Design
    • Beliebige Konfiguration von Standorten, Gebäuden und Büroflächen
    • Administration von Nutzer*innen und Berechtigungen
    • Login über Active Directory

  • Erweiterte Tischreservierung (Filterung nach speziellen Arbeitsplätzen, etc.)
  • Kolleg*innen finden
  • Analyse & Auswertung der Wartungs-, Nutzungs- und Buchungsdaten
  • Indoor-Orientierung
  • Fernwartung (Update Over-the-air)
  • Erweiterte Funktionalitäten (Klimaauswertung, Gebäudesteuerung, etc.)

Die erbrachten Leistungen konnten flexibel und anforderungsbezogen in cross-funktionalen Teams umgesetzt werden. Gemeinsam mit dem DEESK-Produktentwicklungsteam bei OMT arbeiteten unsere Expert*innen im engen Austausch an einer ersten, lauffähigen Beta-Version zur Präsentation auf der Zulieferermesse „INTERZUM“ in Köln. Außerdem entstand auf dem neusta-Campus in Bremen eine Testfläche mit rund 100 Plätzen, wo das Projekt ebenfalls Anwendung findet.

Ergebnis

Über das entstandene Einstiegsprodukt „DEESK“ können Arbeitsplätze auch in komplexen Gebäuden gesucht und für die Nutzung gebucht werden. Die Suche erfolgt dabei über ein Suchfeld mit Filtern oder direkt über die Ansicht des Raumplans. Anwesende Kolleg*innen lassen sich suchen und verfügbare Plätze in der Nähe identifizieren. Zudem können alle eigenen Buchungen eingesehen und verwaltet werden.

Für den breiten kommerziellen Einsatz von „DEESK“ in Unternehmen ist es wichtig, die Applikation individuell anpassen zu können. Angefangen beim CD-konformen Branding bis hin zu weitreichenden Konfigurationsmöglichkeiten für den Einsatz in den unterschiedlichsten Unternehmen. „DEESK“ ist entsprechend optisch und inhaltlich eine komplexe White-Label-Architektur mit einer performanten und intuitiv zu bedienenden Nutzeroberfläche.

Die technische Umsetzung zeichnet sich durch eine zeitgemäße Headless-Architektur mit einem C#-Backend und einem Vue.js basierten Frontend aus. So entsteht eine konsequent offene Schnittstellen-Architektur etwa zur Anbindung an IoT-Strukturen oder die bereits implementierten Funktionalitäten für den Super-Admin, einen Client-Admin, die User-Accounts oder die datenschutzkonforme Kiosk-Version als Orientierung in größeren Gebäudekomplexen.

Kunde

Realisiert durch

Eingesetzte Technologien

  • Headless-Ansatz

    • Backend: C#
    • Frontend: Vue.js mit Vuetify

  • Infrastruktur: Microsoft Azure-Cloud mit Kubernetes-Cluster
  • MQTT-Client zur Handschalterkommunikation mit dem Broker
  • Mender Server zur zentralen Aktualisierung der Handschalter (Firmware-Updates, etc.)